Das war Astro-Live am 17.April 2010:
"Das Flugzeug- und Kondensstreifenfreie"
Besser konnten die Vorgaben eigentlich gar nicht mehr sein: 
Eine einigermaßen stabile Hochdruckwetterlage und so gut wie kein Flugverkehr der den Himmel vernebelt 
oder die freie Sicht mit Kondensstreifen verschmiert - und die Aussicht auf einen erhofften farbenreichen Sonnenuntergang 
durch die Vulkanasche lockten zusätzlich Neugierige zum Breitenstein, die sich anstelle dessen dann gerne noch 
Mond und Venus an den bereits im Taghellen aufgestellten Fernrohren zeigen ließen. 

Auch Merkur konnte noch kurz erhascht werden. Mars und Saturn waren ebenfalls beliebte Objekte. Wer es lange genug
aushielt wurde nach Mitternacht, als der Mond dann unterging, noch mit der ganzen Palette interessanter Himmelsobjekte 
wie Doppelsternen, planetarischen Nebeln, etlichen Galaxien und sogar noch zwei Kometen belohnt. Mehrere Sternschnuppen 
und zwei sog. Iridium-Flares gabs dann noch obendrein. Gegen drei Uhr war dann auch das letzte Teleskop wieder abgeräumt.


Leider gabs zum guten Wetter wieder den bösen Wind, so wurden die ersten Geräte vorzugsweise 
im windstillsten vorderen Teil des Weges aufgebaut ...


auf engstem Bereich standen dann rechtzeitig zum Beginn über 20 Stationen bereit ...


...mit genialen Eigenkonstruktionen ...
 


... historischen und modernen kleinen ...
 


... und ziemlich großen Teleskopen!
 


Bühne frei für Mond und Venus
 


Der Sommer läßt grüßen: Schwan und Leier
 

An dieser Stelle auch wieder vielen Dank an alle, die von Nah und Fern gekommen sind um ihren Teil zu einem interessanten 
Beobachtungsabend beizutragen.

> Hier noch ein weiterer Bericht